Weichere Kirchenbänke, modernere Lieder im Gottesdienst sind nur praktische Umsetzungstipps. Frauen im Priestertum, Aufarbeitung des Missbrauchsskandals oder Kindermitbestimmung in der Pfarre sind weitergehende Wünsche. Aufgeschrieben wurden sie in den letzten Monaten von Kindern und Jugendlichen der Katholischen jungen Gemeinde (KjG).

„Wir wollten auch junge Menschen mit in den Heute-bei-Dir-Prozess“ reinholen und ihnen eine Stimme geben“, erklärt KjG-Diözesanleiter Simon Hinz die Postkartenaktion. In Gruppenstunden, auf Wochenenden oder Ferienlagern wurden die Karten „Lieber Bischof Helmut…“ mit den Kindern und Jugendlichen besprochen und ausgefüllt.

„Die Vielfalt der aufgeschriebenen Themen zeigt, wie sehr sich die Kinder mit ihrer Kirche beschäftigt haben“, fasst Simone Krebsbach, KjG-Diözesanleiterin zusammen. Die meisten Karten passen thematisch zu Gottesdiensten, gefolgt von Ehe, Religionsunterricht und konkreten Fragen oder Anregungen zur Pfarrgemeinde.

Insgesamt 500 Karten wurden nun an Bischof Helmut Dieser übergeben. Dieser dankte den anwesenden für die konstruktive Mitarbeit und versprach, dass die Wünsche und Ideen in die Teilprozessgruppen hineingegeben werden. „Dass sich so viele junge Leute mit Glauben und Kirche beschäftigen, macht mir Mut, denn ihr seid unsere Zukunft“, so Bischof Dieser.

Die Kinder, die aus Rheindahlen nach Aachen gereist waren, erzählten ihm von Erlebnissen, die sie bisher in der KjG gemacht haben und hatten auch einige Fragen an den Bischof mitgebracht. Er selber erzählte von seinen eigenen Erfahrungen in einer katholischen Jugendgruppe und kam abschließend mit jedem noch persönlich ins Gespräch.

Fotos: Bistum Aachen  / Andreas Steindl